Leitung: Herr Schmucker 

Zeit: Do., 14.00 - 15.30 Uhr, seit September 2018

(Nur für 4. Klassen)

 

 

 

 Unsere letzte Aufführung:

image001 

 

 


 

Vorletzte Aufführung:    

„Lichtspiele  -  Kleine Geschichten aus Licht und Schatten“  mit Musik von Schülern und Eltern,

der „Stimmbande“ und dem Erwachsenenchor „Collegium Musicum“

Freitag, 14. Juli 2017, 21.00 Uhr    

Thon-Dittmer-Hof, Haidplatz 8 


Frühere Aufführungen: 

 

Freitag, 15. Juli 2016, 21.00 Uhr

Thon-Dittmer-Hof, Haidplatz

„Der Räuber und der Leiermann"

Schattentheater nach einer Geschichte von Janosch

 APC Collage 2017.05.07 18.27 001


Was wir machen

Die natürliche Freude der Kinder am „Schauspielern“ wird aufgegriffen und darf sich in vielfältigen Übungen ausleben und erproben.

Mit Reimen, Zungenbrechern und in kleinen Rollen erkunden wir unsere Stimmen und entdecken vielfältige Möglichkeiten. Wir können mit mächtiger Stimme sprechen wie ein Riese, magisch wie ein Zauberer, geheimnisvoll flüsternd wie ein Zwerg, heimtückisch wie eine Hexe, im Befehlston wie ein General, . . .

Ähnlich ist es, wenn wir uns bewegen. Mal schreiten wir als König durch den Palast, dann schleichen wir ängstlich durch ein Geisterhaus oder tanzen als Clown. Je mehr es uns gelingt, in eine Rolle „hineinzuschlüpfen“, um so überzeugender können wir sie darstellen.

Und wir erfahren auch, dass zum guten Gelingen einer Szene neben den schauspielerischen Fähigkeiten große Aufmerksamkeit, Rücksichtnahme und Disziplin notwendig sind.

Kooperation innerhalb der Schule

Die AG Schulspiel existiert seit über zehn Jahren. Schon bald entwickelte sich eine fruchtbare Zusammenarbeit mit der Instrumentalgruppe der Schule unter Leitung von Elisabeth Gabele, hinzu kam die Flötengruppe (Leitung: Susanne Hoffmann, Städt. Musikschule) und der Schulchor (Leitung: Christina Dirscherl).

Beteiligung der ganzen Schulgemeinschaft

Schon im musikalischen Bereich wirken eigentlich alle Schüler mit, da ein Teil der Lieder von allen eingeübt und dann bei den Aufführungen gemeinsam gesungen wird. Außerdem gestalten Kinder quer durch alle Klassen am Bühnenbild, an Requisiten, Kostümen und Masken unter Anleitung der Klassen- und Fachlehrkräfte. Und nicht zuletzt ist es dem außerordentlichen Engagement vieler Eltern zu verdanken, dass wir es jedes Jahr wieder schaffen, eine Aufführung mit so vielen Beteiligten auf einer öffentlichen Bühne im Herzen der Altstadt zu „stemmen“. Mit Stolz sind wir seit Jahren die einzige Grundschule, die dort neben zahlreichen Gymnasien und Realschulen auftritt.

Kooperation mit außerschulischen Partnern

Eine außergewöhnliche Bereicherung unserer Aufführungen erfahren wir seit dem Jahre 2005 durch die Teilnahme des renommierten Regensburger Erwachsenenchors „Collegium Musicum“ unter der Leitung von Wolfgang Kraus. Und bereits seit 2004 übernimmt die Tanzlehrerin Gülbin Elseven (Tanzstudio Krippner) die Choreographie und Einstudierung der Tänze.


Bisherige Aufführungen im Rahmen der „Regensburger Schulspieltage“

„Die Tochter des Sultans“ (2015)

Schattentheater nach einem afrikanischen Märchen

Alis Traum...


"Die verwunschene Krähe" (2013)

Schattentheater nach einem Oberpfälzer Märchen

und

"Schattenrevue"

Schattentheater vor der Schattenwand mit Musik von Eltern und ehemaligen Schülern

"Der Sternenknabe" (2012)

Schattentheater nach einem bosnischen Märchen

Mit Dörnröschen um die Welt" (2011)

Musiktheater in über 23 Sprachen nach dem bekannten Märchen "Dornröschen" der Gebrüder Grimm

"Perisa" (2009)

Zweisprachiges (deutsch/türkisches) Musiktheater nach einem türkischen Märchen

"Albin und Lila" (2008)

Eigenproduktion nach einem Märchen von Rafik Schami

„Och“ (2007)

Märchenspiel nach einem russischen Märchen (mit russischen Dialogen)

„Dornröschen“ (2006)

Märchenspiel nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

„Die Erlösung des Zauberers Findnichtruh“ (2005)

Eigenproduktion

„Das Wasser des Lebens“ (2004)

Märchenspiel nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

„Die Salzprinzessin“ (2003)

Eigenproduktion nach Märchenmotiven der Gebrüder Grimm in Kooperation mit der Bischof-Wittmann-Schule

„Tupoi“ – Der Dummling (2002)

Eigenproduktion nach russischen Märchenmotiven